BehandlungsgeräteUnsere Plasma­therapie-Geräte der Ozonytron-Produkt­familie

Die Plasma­therapie-Geräte der Ozonytron-Produkt­familie sind für den Ein­satz in der Zahn­medizin bestimmt. Sie dienen nicht nur der Behandlung von Infektionskrankheiten mit einer anschließenden Förderung des Heilungs­prozesses sondern ermöglichen die schonende, in der Anwendung einfache und zeit­sparende Auf­hellung der Zähne.

Applikatoren - Plasma-Elektroden, -Düse und -Mundlöffel

Die Modelle Ozonytron-X, -XL, -XO, -XP/OZ und -XPO unterscheiden sich in erster Linie in der Band­breite verfügbarer Behandlungs­möglichkeiten. Je nach Modell ist die Plasma­therapie mit den Plasma-Elektroden, der Plasma-Düse und/oder den Plasma-Mund­löffeln möglich. Während beispiels­weise das Basis­gerät Ozonytron-X nur die Behandlung mit den Plasma-Elektroden erlaubt, ermöglichen sowohl das Geräte­paar Ozonytron-XP/OZ als auch das All-in-One Gerät Ozonytron-XPO den Gebrauch aller Applikatoren.

Behandlung möglich mit …XXLXOXP/OZXPO
Plasma-Elektrode
Plasma-Düse
Plasma-Mund­löffel

Wirkung auf Zahn, Zahn­fleisch und Parodontium

Die Applikatoren unterschieden sich durch den Bereich im Mund­raum, auf den sie mit Plasma die keim­mindernde, heil­fördernde bzw. zahnaufhellende Wirkung entfalten können. Die Elektroden wirken mit dem erzeugten Plasma lokal begrenzt auf die Stelle des Zahnes bzw. Zahn­fleisches, an die sich die Elektroden­spitze annähert. Die Plasma-Düse mit auf­gesteckter Kapillare ist für die Behandlung einzelner Kavitäten, Wurzel­kanäle und Zahn­fleisch­taschen vorgesehen. Das aus dem Plasma-Mundlöffel aus­strömende Plasma wirkt hingegen großflächig auf alle Zähne, Parodontien, Zahn­fleisch­taschen und dem angrenzenden Zahn­fleisch.

Kontinuierliche Behandlung …XXLXOXP/OZXPO
Lokal begrenzt auf einen Zahn oder Abschnitt des Zahnfleisches
Wurzelkanal
Enge Zahnfleischtasche
Großflächig an allen Zähnen, Parodontien und Zahn­fleisch

Keim­minderung, Wund­heilung und Zahn­aufhellung

Während eine hohe Plasma­konzentration die Behandlung einer durch Keim­befall bedingten Erkrankung beschleunigt, muss das Körper­gewebe in der anschließenden Wund­heilung geschont und der Stoff­wechsel angeregt werden. Hierfür sind geringere, weniger oxidativ wirkende Plasma­konzentrationen zu verwenden. Höhere Konzentrationen als in der Keim­minderung üblich werden hingegen in der Zahn­aufhellung für ein zufrieden­stellendes Ergebnis benötigt.

In diesem Anwendungs­feld ist insbesondere ein hoher Anteil des oxidativ wirkenden Singulett-Sauer­stoffs 1O2 am Plasma ausschlag­gebend für den Behandlungs­erfolg, sodass die Ver­wendung von medizinisch reinem Sauer­stoff erforderlich ist. Der Einsatz von Plasma-Elektroden kommt in diesem Fall nicht in Frage, da diese für die Plasma­erzeugung ausschließlich auf die Luft mit ihrem geringen Sauer­stoff­anteil von ca. 21 % zurück­greifen können. Für die Zahn­aufhellung wird eine Gas­flasche, befüllt mit medizinisch reinem Sauer­stoff, an das Ozonytron-XL, -XP/OZ oder -XPO an­geschlossen. Anschließend wird die Zufuhr am Gerät von Luft auf reinen Sauer­stoff um­geschaltet.

Über leistungs­starke, geräte­interne Plasma­generatoren wird ein hoch­konzentriertes Plasma mit einem hohen Anteil an Singulett-Sauer­stoff erzeugt und mittels Plasma-Düse oder Plasma-Mund­löffel zum Patienten befördert. Mit eigens für die Zahn­aufhellung vorgesehenen Behandlungs­programmen lässt sich die Art der Zahn­aufhellung wählen. Während die Plasma-Düse einzelne Zähne über den Wurzel­kanal mit dem Verfahren des internen Bleaching aufhellt, dient der Plasma-Mund­löffel dem In-Office-Bleaching.

Zahn­aufhellungXXLXOXP/OZXPO
Internes Bleaching einzelner Zähne
In-Office-Bleaching aller Zähne

Hardware - Bildschirm und Bedienung

Optisch unterscheiden sich die Ozonytron-Modelle in erster Linie durch die verwendete Bedien­möglichkeit sowie die LED-Anzeige bzw. das LCD-Panel auf der Geräte­front. Das Ozonytron-X und -XL gibt den Betriebs­status und die gewählte Leistung über eine Anzeige, bestehend aus einer Reihe von LEDs, wieder. Mit dem Ozonytron-XO und -XP/OZ lassen sich umfangreichere Informationen zur Behandlung über ein zwei­farbiges, alpha­numerisches LCD-Panel anzeigen. Das Ozonytron-XPO greift hingegen auf ein mehr­farbiges, grafisches LCD-Panel zurück.

BildschirmXXLXOXP/OZXPO
LED-Anzeige
Alphanumerisches LCD-Panel
Grafisches LCD-Panel

Alle Modelle bis auf das Ozonytron-X, dessen Leistung über einen Dreh­knopf gewählt wird, sind mit einem Tasten­feld aus­gestattet. Die modell­abhängigen Einstellungen zur Behandlungs­intensität und -dauer bzw. die bereit­gestellten Behandlungs­programme mit individuell an­pass­baren Betriebs­parametern erleichtern Ihnen zusätzlich die Arbeit in der Arzt­praxis.