BehandlungsgeräteUnsere Plasma­therapie-Geräte der Ozonytron-Produkt­familie

Aktuell nicht verfügbar

Unsere Zertifikate werden im Rahmen eines Wechsels unserer benannten Stelle erneuert, bis dahin können wir momentan keine Geräte auf dem europäischen Markt verkaufen.*

Die Plasma­therapie-Geräte der Ozonytron-Produkt­familie sind für den Ein­satz in der Zahn­medizin bestimmt. Sie dienen nicht nur der Behandlung von Infektionskrankheiten mit einer anschließenden Förderung des Heilungs­prozesses sondern ermöglichen die schonende, in der Anwendung einfache und zeit­sparende Auf­hellung der Zähne.

Applikatoren - Plasma-Elektroden, -Düse und -Mundlöffel

Die Modelle Ozonytron-X, -XL, -XO, -XP/OZ und -XPO unterscheiden sich in erster Linie in der Band­breite verfügbarer Behandlungs­möglichkeiten. Je nach Modell ist die Plasma­therapie mit den Plasma-Elektroden, der Plasma-Düse und/oder den Plasma-Mund­löffeln möglich. Während beispiels­weise das Basis­gerät Ozonytron-X nur die Behandlung mit den Plasma-Elektroden erlaubt, ermöglichen sowohl das Geräte­paar Ozonytron-XP/OZ als auch das All-in-One Gerät Ozonytron-XPO den Gebrauch aller Applikatoren.

Behandlung möglich mit …XXLXOXP/OZXPO
Plasma-Elektrode
Plasma-Düse
Plasma-Mund­löffel

Wirkung auf Zahn, Zahn­fleisch und Parodontium

Die Applikatoren unterschieden sich durch den Bereich im Mund­raum, auf den sie mit Plasma die keim­mindernde, heil­fördernde bzw. zahnaufhellende Wirkung entfalten können. Die Elektroden wirken mit dem erzeugten Plasma lokal begrenzt auf die Stelle des Zahnes bzw. Zahn­fleisches, an die sich die Elektroden­spitze annähert. Die Plasma-Düse mit auf­gesteckter Kapillare ist für die Behandlung einzelner Kavitäten, Wurzel­kanäle und Zahn­fleisch­taschen vorgesehen. Das aus dem Plasma-Mundlöffel aus­strömende Plasma wirkt hingegen großflächig auf alle Zähne, Parodontien, Zahn­fleisch­taschen und dem angrenzenden Zahn­fleisch.

Kontinuierliche Behandlung …XXLXOXP/OZXPO
Lokal begrenzt auf einen Zahn oder Abschnitt des Zahnfleisches
Wurzelkanal
Enge Zahnfleischtasche
Großflächig an allen Zähnen, Parodontien und Zahn­fleisch

Keim­minderung, Wund­heilung und Zahn­aufhellung

Während eine hohe Plasma­konzentration die Behandlung einer durch Keim­befall bedingten Erkrankung beschleunigt, muss das Körper­gewebe in der anschließenden Wund­heilung geschont und der Stoff­wechsel angeregt werden. Hierfür sind geringere, weniger oxidativ wirkende Plasma­konzentrationen zu verwenden. Höhere Konzentrationen als in der Keim­minderung üblich werden hingegen in der Zahn­aufhellung für ein zufrieden­stellendes Ergebnis benötigt.

In diesem Anwendungs­feld ist insbesondere ein hoher Anteil des oxidativ wirkenden Singulett-Sauer­stoffs 1O2 am Plasma ausschlag­gebend für den Behandlungs­erfolg, sodass die Ver­wendung von medizinisch reinem Sauer­stoff erforderlich ist. Der Einsatz von Plasma-Elektroden kommt in diesem Fall nicht in Frage, da diese für die Plasma­erzeugung ausschließlich auf die Luft mit ihrem geringen Sauer­stoff­anteil von ca. 21 % zurück­greifen können. Für die Zahn­aufhellung wird eine Gas­flasche, befüllt mit medizinisch reinem Sauer­stoff, an das Ozonytron-XL, -XP/OZ oder -XPO an­geschlossen. Anschließend wird die Zufuhr am Gerät von Luft auf reinen Sauer­stoff um­geschaltet.

Über leistungs­starke, geräte­interne Plasma­generatoren wird ein hoch­konzentriertes Plasma mit einem hohen Anteil an Singulett-Sauer­stoff erzeugt und mittels Plasma-Düse oder Plasma-Mund­löffel zum Patienten befördert. Mit eigens für die Zahn­aufhellung vorgesehenen Behandlungs­programmen lässt sich die Art der Zahn­aufhellung wählen. Während die Plasma-Düse einzelne Zähne über den Wurzel­kanal mit dem Verfahren des internen Bleaching aufhellt, dient der Plasma-Mund­löffel dem In-Office-Bleaching.

Zahn­aufhellungXXLXOXP/OZXPO
Internes Bleaching einzelner Zähne
In-Office-Bleaching aller Zähne

Hardware - Bildschirm und Bedienung

Optisch unterscheiden sich die Ozonytron-Modelle in erster Linie durch die verwendete Bedien­möglichkeit sowie die LED-Anzeige bzw. das LCD-Panel auf der Geräte­front. Das Ozonytron-X und -XL gibt den Betriebs­status und die gewählte Leistung über eine Anzeige, bestehend aus einer Reihe von LEDs, wieder. Mit dem Ozonytron-XO und -XP/OZ lassen sich umfangreichere Informationen zur Behandlung über ein zwei­farbiges, alpha­numerisches LCD-Panel anzeigen. Das Ozonytron-XPO greift hingegen auf ein mehr­farbiges, grafisches LCD-Panel zurück.

BildschirmXXLXOXP/OZXPO
LED-Anzeige
Alphanumerisches LCD-Panel
Grafisches LCD-Panel

Alle Modelle bis auf das Ozonytron-X, dessen Leistung über einen Dreh­knopf gewählt wird, sind mit einem Tasten­feld aus­gestattet. Die modell­abhängigen Einstellungen zur Behandlungs­intensität und -dauer bzw. die bereit­gestellten Behandlungs­programme mit individuell an­pass­baren Betriebs­parametern erleichtern Ihnen zusätzlich die Arbeit in der Arzt­praxis.

*) Wir befinden uns momentan im Prozess der Übertragung unserer Zertifikate zu einer anderen benannten Stelle. Der Prozess hat sich verzögert, sodass momentan keine gültigen Zertifikate vorliegen. Momentan können daher keine Geräte auf dem europäischen Markt verkauft werden. Wir arbeiten mit Hochdruck daran und geben Bescheid, sobald wir wieder gültige Zertifikate haben. Ersatzteile und Verbrauchsmaterial ist weiterhin erhältlich.